higrund22.jpg

Gisela Nyfeler
Regisseurin – Dramaturgin

2017

ARIADNE - Eine Frau sieht rot

Ein unkonventionelles Musiktheater mit barocker Musik und Texten aus Racines Phädra. 

Regie und künstlerische Co-Leitung
Eine Produktion von Oper mal anders

«Man sollte sich diese spezielle Inszenierung nicht entgehen lassen.»

Zentralschweiz am Sonntag

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection1

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection2

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection25

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection21

 

 

 

«Grossartige Ensembleleistung»

«fantasievolle Masken und Kostüme (…) bildhafte Regie» 

Kritik von Gerda Neunhoeffer, Zentralschweiz am Sonntag, 11. Juni 2017
ganze Kritik lesen

 

«Das Standing Ovation am Ende der Vorführung ist keine Überraschung. «Ariadne – eine Frau sieht rot» besticht durch Abwechslung, viele Überraschungsmomente und kleine Details wie die Umsetzung der in der Zusammenfassung angekündigten «leidenschaftlichen Liebesnacht». Ein Stück mit antiken Zügen, modern und zeitgerecht umgesetzt.»

Kritik von Laura Ulrich, Zentralplus, 12. Juni 2017
ganze Kritik lesen

 

 

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection16

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection9

2017 Ariadne Opermalanders fotobyMichaelArnSelection8

Fotos: Michael Arn

 

Sängerinnen & Sänger
Liv Lange Rohrer (Sopran), Ariadne
Gianna Lunardi (Mezzosopran), Oenone
Stefan Wieland (Altus), Theseus
Flurin Caduff (Bassbariton), Hippolytos

Chor: Luzerner Kantorei
Kammerorchester: Barockensemble Opera Amata
Juliana Georgieva (Violine I), Seraina Pfenningwe (Violine II), Nada Anderwert (Viola), Alexander Jellici (Violoncello), Hayk Khatchatryan/Beat Küchler (Kontrabass),  Miriam Jorde (Oboe I), Shani Shachar /Mirjam Hüttner (Oboe II), Brian Feehan (Theorbe), Naoki Kitaya /Dubee Sohn /Mathilde Mugot (Cembalo)

Regie & Künstlerische Co-Leitung: Gisela Nyfeler 
Musikalische Leitung & Künstlerische Co-Leitung: Dieter Lange
Ausstattung: Marianna Helen Meyer

Lichtdesign & Technik: Martin Brun 
Produktionsleitung: Annette von Goumoëns & Gabriela Kurer
Studienleitung: Bibiana Lange, Dubee Sohn, Mutsumi Ueno

Eine Produktion von Oper mal anders, Verein für Musiktheater in Kooperation mit der Johanneskirche Luzern

Uraufführung Johanneskirche Luzern, Juni 2017

 

ariadne web mail

 

Zurück