higrund08.jpg

Gisela Nyfeler
Regisseurin – Dramaturgin

TANGOTANZTHEATER 12: SOMBRAS

Dramaturgische Begleitung
Eine Produktion von Sabina Seiler

„Sombras" steht für ein Beziehungspiel in welchem verschiedene zwischenmenschliche Befindlichkeiten ausgelotet werden. Am Anfang steht die Sehnsucht nach Nähe und Glück. Dabei verwickeln sich die Protagonisten in verschiedene Geschichten und tanzen sich durch Höhen und Tiefen, durch Verstrickungen und Isolation. Ihre Wunschbilder und Projektionen zerbröckeln nach und nach und driften in die Surrealität ab. In diesem Stück begegnen sich Argentinischer Tango und zeitgenössischer Tanz und bilden neue Bewegungsformen rund um die melancholische Musik des Bandoneons. Das Spannungsfeld zwischen Freiheit und Abhängigkeit in einer Beziehung wird tänzerisch illustriert und in Raum und Zeit umgesetzt.

Idee und Realisation: Sabina Seiler
Choreografie: Félix Duméril und Sabina Seiler in Zusammenarbeit mit den Mitwirkenden
Bandoneon: Jonatan Blaty. Musik von Astor Piazzolla, Jonatan Blaty
Tanz: Jonatan Blaty, Félix Duméril, Oliver Hirschi, Irène Moffa, Theresia Wallberg

Schloss Köniz, Juni 2013

 

Zurück